Wie Grüne und Linke das Umdefinieren von Realitäten verhindert haben

Grüne und Linke haben im Bundesrat die Aufnahme von Algerien, Marokko und Tunesien in die Liste der sicheren Herkunftsstaaten verhindert.

Die Grüne Claudia Roth begrüßte das Scheitern des Gesetzes. „Die Entscheidung im Bundesrat ist ein sehr deutliches Signal gegen das Umdefinieren von außenpolitischen Realitäten aus innenpolitischem Interesse“, so die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags.

Zum Umdefinieren von Realitäten nur zwei Aussagen.

1. Asyl steht nur ganz wenigen Menschen aus diesen Herkunftsländern zu.

BAMF-02-2017

2. Menschen aus diesen Herkunftsländern treten überdurchschnittlich oft als Tatverdächtige von Straftaten in Erscheinung.

PKS Sachsen 2015 Präsentation

PS. Zahlen aus anderen Bundesländern liegen mir dazu nicht vor. Über die Schwierigkeiten, an vergleichbare Zahlen zu kommen und sich mit gängigen Argumenten in der Debatte um Kriminalität von Ausländern auseinanderzusetzen, mehr hier.

Advertisements

2 Kommentare zu „Wie Grüne und Linke das Umdefinieren von Realitäten verhindert haben“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s