Politisch korrekte Judennichthilfe

Bei Welt.de berichtet man über den wachsenden Antisemitismus in Deutschland:

Nach Angriffen verlässt ein jüdischer Schüler eine Schule in Berlin. Es ist kein Einzelfall. Jüdische Organisationen beklagen grassierenden Antisemitismus. Die Täter sind neben Neonazis oft Arabischstämmige.

Die Täter sind also hauptsächlich Neonazis aber auch arabischstämmige Menschen?

Weiterlesen „Politisch korrekte Judennichthilfe“

Werbeanzeigen

Gutmenschen habens auch nicht leicht

Wikipedia definiert Gutmenschen wie folgt:

Gutmensch ist eine Bezeichnung, die häufig als ironisch, sarkastisch, gehässig oder verachtend gemeinte Verunglimpfung von Einzelpersonen, Gruppen oder Milieus („Gutmenschentum“) genutzt wird. Diesen wird aus Sicht der Wortverwender ein übertriebener, nach äußerer Anerkennung heischender Wunsch des „Gut-sein“-Wollens in Verbindung mit einem moralisierenden und missionierenden Verhalten und einer dogmatischen, absoluten, andere Ansichten nicht zulassenden Vorstellung des Guten unterstellt.

Ich sehe bei dieser Definition Überschneidungen zum Begriff Virtue Signalling, aber auch zu politischer Korrektheit. Primäres Ziel von Gutmenschen ist aus meiner Sicht die gewünschte Außenwirkung und ein persönliches, moralisches Überlegenheitsgefühl. In der Wikipedia-Definition fehlt aus meiner Sicht eine gewissen Naivität, welche ich Gutmenschen zuschreibe.

Weiterlesen „Gutmenschen habens auch nicht leicht“

Jammerfrau: Gerechtigkeit ist, wenn meine Ansprüche erfüllt werden

Die Huffington Post hat in ihrem Blog einen Artikel der Hartz-IV-Empfängerin Sabrina Stein aufgezeichnet, so steht es zumindest unter dem Artikel. Das sollte nicht mit Journalismus verwechselt werden. Die Betroffene äußert ihre Sicht der Dinge unwidersprochen, unbelegt, ungeprüft.

Es ist ein Jammerfrauenartikel. Schuld an der Situation der Autorin sind andere. Eigenverantwortung und eigene Fehler kommen im Artikel nicht vor.

Ich bin es leid, mich schikanieren zu lassen.

Das verstehe ich sehr gut. Nichts ist schlimmer als von anderen abhängig zu sein, die einem nicht wohlgesonnen sind. Der Artikel könnte davon handeln, wie Sabrina Stein selbst aktiv wird, weil sie es leid ist, schikaniert zu werden. Wie zu erwarten kommt das in einem Jammerfrauenartikel nicht vor.

Weiterlesen „Jammerfrau: Gerechtigkeit ist, wenn meine Ansprüche erfüllt werden“

Nutte, Neger, Staatsanwalt oder Richter: Was ist schlimmer?

In Hamburg wurde 2015 eine 78-jährige zu 100 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie einen schwarzen Jungen „Neger“ genannt hat. Der hatte sie zuvor als „Nutte“ bezeichnet.

Die Beschimpfung [Neger] wiege schwerer als der Ausdruck „Nutte“, mit dem der Elfjährige die Rentnerin zuvor vermutlich belegt hatte.

Ich finde Urteil und Begründung falsch und Ausdruck überbordender politischer Korrektheit. Als juristischer Laie finde ich andere Aussagen im Artikel aber deutlich skandalöser.

Weiterlesen „Nutte, Neger, Staatsanwalt oder Richter: Was ist schlimmer?“

Was Blogs und Youtuber besser machen als etablierte Medien

Wenn ich etablierte Medien (Mainstream-Medien) konsumiere, habe ich – im Gegensatz zu früher – nicht mehr die Erwartung, unvoreingenommen und sachlich informiert zu werden. Es ist also nicht so, dass ich manchmal voreingenomme und unsachliche oder emotionale Artikel oder Beiträge lese. Nein, ich erwarte schon gar nicht mehr, dass ich Journalismus zu lesen, sehen oder hören bekomme.

In meinen Augen haben die etablierten Medien ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Ausnahmen, also gute Beiträge, bestätigen die Regel.

Das Thema hatten wir schon häufiger hier im Blog. Weiterlesen „Was Blogs und Youtuber besser machen als etablierte Medien“

Polizistinnen gefährden die westliche Zivilisation

Nach Polizisten sterben für den Gender-Feminismus gibt es bei der Kehrseite den Videobeweis, dass weibliche Polizisten nicht sich selbst und erst recht nicht die Bevölkerung schützen können. Drei ausgebildete Polizistinnen können nichts gegen einen einzelnen Mann unternehmen. Männer (keine ausgebildeten Polizisten) müssen eingreifen und dabei sich selbst gefährden.

Es ist nicht nur, dass die Polizistinnen dem Mann körperlich unterlegen sind: Sie gehen auch nicht entschlossen vor, wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt. Ganz im Gegensatz zu dem eingreifenden Mann, der geht ran – und gefährdet sich selbst. Die Polizistinnen unterstützen ihn aber nicht geeignet.

Weiterlesen „Polizistinnen gefährden die westliche Zivilisation“